Audi
Volkswagen
Volkswagen Nutzfahrzeuge
VW Economy Service
Skoda Service
Audi Gebrauchtwagen :plus
Das WeltAuto.
ABT

Matthias Mense: Vom Käfer-Bastler zum Chef

Die Lust auf Benzingeruch, Öl an den Fingern, dröhnende Motoren, heiße Reifen und alles, was auch nur im Entferntesten mit Autos zu tun hat, wurde Matthias Mense (51) schon mit in die Wiege gelegt. Bereits im Alter von sechs Jahren wuselte der jüngste von vier Brüdern ständig in der Autowerkstatt seines Vaters Hugo umher. Zu seinem elften Geburtstag schenkte ihm der Papa, gleichzeitig Inhaber des VW-Autohauses an der Gneisenaustraße, einen alten Käfer ohne Motor.

An dem schraubte und bastelte der heutige Chef und Inhaber des Autohauses Mense so lang herum, bis er zusammen mit seinem heutigen Kundendienst-Leiter Christian Rassfeld über die Äcker und Wiesen des Hofs Rassfeld in Pavenstädt brettern konnte.

All dies ist inzwischen eine gefühlte Ewigkeit her. Aus dem kleinen Schrauber Matthias Mense ist mittlerweile der größte und letzte von ehemals fünf VW- und Audi-Vertragshändlern in Gütersloh geworden. Am heutigen 1. April feiert der Chef des mittelständischen Unternehmens (240 Mitarbeiter, Jahresumsatz 2014 rund 120 Millionen Euro) eine runde Jahreszahl seiner Betriebszugehörigkeit.

Den jungen Betriebswirt erreichte im Frühjahr 1985 ein Hilferuf aus der Heimat: Er müsse „zur Überbrückung ein paar Wochen“ im heimischen Betrieb aushelfen. Am 1. April 1985 stieg der 21-Jährige in die väterliche Firma ein. Aus den geplanten wenigen Wochen sind mittlerweile 30 Jahre geworden.

Als Vater und Firmengründer Hugo Mense 1991 mit 63 Jahren in Rente ging, rückte der Junior vom Beifahrersitz auf den Platz hinter dem Steuer auf. Auf diesem fühlt sich der Rietberger sehr wohl. Einschließlich der erst Ende 2014 erworbenen Flächen des ehemaligen Autohauses Lenz an der Verler Straße (neuer Standort für VW-Nutzfahrzeuge) stehen zukünftig rund 50 000 Quadratmeter an vier Standorten zur Verfügung. Ende 2016 startet das nächste große Bauprojekt: Auf einem 13 000 Quadratmeter großen Areal zwischen Franz-Birkhahn-Ring, Goethestraße und Berliner Straße entsteht für sechs bis sieben Millionen Euro das neue Audi-Zentrum.

Quelle: Tageszeitung „Die Glocke“ e-paper, Gütersloh 1.4.2015

Matthias Mense: Vom Käfer-Bastler zum Chef